FAQ

Ich bin krank, muss ich trotzdem einrücken?

Ja, ohne Arztzeugnis muss du immer einrücken. Melde dich beim Appell bei der vorgesetzten Person. Diese entscheidet über das weitere Vorgehen (Arztbesuch, Entlassung, etc.). Solltest du nicht transportfähig sein, melde dich umgehend bei der Zivilschutzstelle – 071 987 55 65.
Nein, wenn du bereits ein aktuelles Arztzeugnis besitzt, sende dieses sofort per Mail an die Zivilschutzstelle –manuela.naef@wattwil.ch

Ich kann an einem Tag nicht teilnehmen, wem muss ich das sagen?

Generell besteht die Einrückungspflicht, das heisst du musst am Dienstanlass teilnehmen. Falls du an einem Tag verhindert bist, musst du mindestens 10 Arbeitstage vor dem Dienstanlass ein schriftlich begründetes Gesuch mit Bestätigung (Aufgebot zur Abschlussprüfung, Flugtickets oder ähnliches) bei der Zivilschutzstelle –manuela.naef@wattwil.ch – einreichen. Solange dein Antrag nicht bewilligt wurde, gilt die Einrückungspflicht weiter! Das entsprechende Formular für dein nachweislich begründetes Dienstverschiebungs- oder Urlaubsgesuch findest du hier. Verschiebungsgesuch

Ich habe mein Dienstbüchlein vergessen. Was nun?

Läuft der Einsatz noch, gibst du das Dienstbüchlein bis spätestens am letzten Einsatztag der Kursadministration ab.
Ist der Dienstanlass bereits beendet, sendest du das Dienstbüchlein innerhalb von fünf Tagen per Post an die Adresse:
Zivilschutzstelle RZSO Toggenburg, Grüenaustrasse 7, 9630 Wattwil

Ich habe mein Dienstbüchlein verloren, wo bekomme ich ein neues?

Melde dich bei der Zivilschutzstelle oder unter https://www.sg.ch/sicherheit/militaer-zivilschutz/militaer_kreiskommando/pflichten-fuer-militaerdienstpflichtige/verlustmeldung-dienstbuechlein.html
Je nach Angabe des Grundes für den Verlust belaufen sich die Kosten bis CHF 300.00.

Ich fühle mich während dem Dienst plötzlich unwohl, was muss ich machen?

Melde dich umgehend bei deinem direkten Vorgesetzten. Dieser entscheidet in Absprache mit dir über die weiteren Schritte. Gehe keinesfalls ohne Kenntnis des Vorgesetzten vom Arbeitsplatz weg. Solltest du direkt und ohne Bewilligung deinen Hausarzt aufsuchen, werden die entstandenen Kosten nicht von der Militärversicherung übernommen.